Nach der ersten Folge mit Synchronsprecher Matthias hatten wir ja bereits angedroht, dass das noch ein Nachspiel haben wird. Und genau das ist das hier jetzt. Einziger Unterschied: Jetzt geht es um’s Reden, “sich bewusst sein”, S-Fehler und Sky Dumont.

Wenn man schon mal nen Sprecher zu Gast hat, der nicht nur weiß wovon, sondern auch WIE er spricht, muss man ihm auch Tricks entlocken. Und glaubt mir: Versucht hab ich’s. Denn als Podcaster und ehemaliger Fernsehfutzi sollte man sich schon ab und an Gedanken darüber machen, wie man trotz freier Rede und spontaner Interviewsituation etwas bewusster spricht. Immerhin ist das hier Quasi-Radio, also alles ohne Bild.

Trotzdem ist es natürlich schwer, zwischen Dialekt und Hochdeutsch, stimmhaften und stimmlosen Konsonanten und dem rein physiologischen Aufwärmen der Zunge / der Gesichtsmuskulatur jetzt in 45 Minuten einen Crashkurs zu bekommen. Neben Rhabarber-Barbara, einer sehr beliebten Sprechübung unter den Zungenbrechern, gab es also wieder viel “Versuch macht kluch” und sicherlich auch kleine “Aha!”-Gedanken, ein besserer Sprecher zu werden.

Außerdem mit dabei: Eine Anekdote mit Sky Dumont, ein nasaler Ben und die Erklärung, warum reden nicht dasselbe wie sprechen ist. Viel Spaß damit!