“Dann mach doch mal” handelt von Ideen und deren grandios gescheiterten oder eben erfolgreichen Umsetzungen. Denn Ideen haben bekanntlich viele. Umgesetzt werden aber nicht mal die Hälfte. Bis jetzt hat nur keiner drüber geredet. Jetzt aber schon. Zumindest einer.

Und das bin ich. Ben Bencivinni, Jahrgang ’78, Wortverdreher, Musiker, ehemaliger Fernsehfutzi, Bahnfahrer. Beruflich mache ich auch was mit Ideen, aber anders.

Foto: Andreas Schlichter, www.fotoschlichter.com

Foto: Andreas Schlichter

Außerdem bin ich überzeugter Rock ‘n Roller, Letterpress-Lehrling,  halte mich an die Gesetze der Resonanz und bin langsam aber sicher dabei, richtig schlau (oder besser: alt) zu werden. Damit das mit dem ‘schlau werden’ nicht so schnell geht, rede ich gerne und viel über alles und nichts, weil: Dann fällt’s nicht so auf.

Dazu lade ich mir dann Leute ein, die Ideen haben. Oder wir haben zusammen Ideen. Oder nur ich. Aber irgendwas ist ja immer…